Das Kunstevent EKSES von Elke Jungbluth

Die Stadt Köln verkörpert zahlreiche Facetten einer Metropole. Passend dazu lautete das Thema der Ausstellung von Elke Jungbluth “Impulse einer Stadt”. Unterteilt ist dieses Thema in unterschiedliche Zyklen. Eingeschlossen in den Umkreis der Stadt werden Menschen, Häuser und Straßen sowie die Geschäftigkeit der Stadt. Die Stadt schläft nicht. Die persönliche Entwicklung der Künstlerin zeigt sich zunächst in ihrem Zyklus “Future Town”. Elemente aus der Architektur, wie geometrische Formen und Baukörper finden sich in ihre Werken wieder. Details fallen weg, die Stimmung der Stadt ergänzt. Perspektive und Proportionen setzen sich stringent durch. Entsprechend dem Wandel der Stadt ändern sich die Techniken der Künstlerin. Öl auf Leinen findet sich ebenso wie die Computergrafik.

Die künstlerische Entwicklung

Ein folgender Zyklus ist mit “Happy Living” bezeichnet. Gegenüber dem vorherigen Zyklus hat ein Perspektivenwechsel stattgefunden. Elkes Kunst geht in eine Naive Kunst über. Intensive Farben unterstützen die Bilder dieser Phase. Der Fokus liegt immer auf der unmittelbaren Umgebung des Menschen, also entweder auf einer Hochhaussiedlung oder einem Haus. Der Himmel oder auch die Wiese umgeben diesen menschlichen Mittelpunkt. Die Titel dazu drücken die glückliche Atmosphäre der dargestellten Stadtperspektiven aus.

Ⓒ NANA DOMENA und Lifestyler.TV

Die Kunst auf ihrem Höhepunkt

Letztendlich geht die Künstlerin in die Abstraktheit über. Dazu löst sie die Form gänzlich auf. Dicke Linien prägen nun ihre Kunst. Der Zyklus “Coloured Streets” bringt das Abstrakte vollkommen zur Geltung. Thematisch beschäftigen sich die weißen, orangen und blauen Linien mit den Strassen der Stadt, die zum Transport genutzt werden und Landschaften durchqueren. Unter dem Namen Ekses stellte Elke Jungbluth Ihre Werke bei einer Veranstaltung von Businesstainment “Connect & Celebrate” am 25.06. 2016 in einer ansprechenden Location aus. Zahlreiche  Kunstinteressierte informierten sich auf diesem Weg über die Geschichte dieser Bilder. Für Getränke und kleine Leckerbissen war gesorgt, um dem Event ein ansprechendes Ambiente zu verleihen. Die Werke sind auch in einer Galerie auf dem Friesenwall zu finden.

von Susanne Heinrichs

MEHR EVENTS IN KÖLN UND UMGEBUNG

Hinterlassen Sie eine Antwort