Seit Freitag mittag weilt die Kölner Tabak- und Pfeifen-Legende nicht mehr unter uns. Er wurde 70 Jahre alt. Internationale Tabak- und Zigarrenliebhaber nehmen Anteil am Ableben der Tabakikone. „Pfeifen Heinrichs“ ist heute ein global agierender Handel für Tabakwaren und Zubehör. All dies baut auf der persönlichen Geschichte Peter Heinrichs auf, der bereits mit 17 Jahren seine Liebe zum Tabak als Geschäftsidee nutzte. Mit damals 3000 DM in der Tasche und einem Ford startete er seine Karriere. Bereits 13 Jahre später gelang es ihm das expandierte Unternehmen an einen Großkonzern zu veräußern.

Sein Lebenswerk

Das heutige „Haus der 10.000 Pfeifen“ entstand nach seiner Rückkehr ins Tabakgeschäft, das kurz nach dem Verkauf seines Unternehmens auf der Hahnenstraße, in der Nähe des Neumarktes, gegründet wurde. Für Peter Heinrichs zählte Qualität mehr als Quantität und das sollte ihn zum Erfolg bringen. Mit dieser Philosophie schaffte er es sogar einen zu seinen Kunden zu machen, der die besten Zigarren der Welt vor der Haustüre hat, den kubanischen Präsidenten Fidel Castro. 

Das globale Unternehmen Peter Heinrichs 

Sein zweites Standbein finden Tabakfreude im „Chateau Henri“ in Bergheim-Niederaußem. Dort kauften bereits Schauspieler wie Arnold Schwarzenegger oder der ehemalige deutsche Politiker Franz-Josef Antwerpes. Im Mittelpunkt seines Schaffens stand die Vermarktung des Familiennamens als Marke. Heinrichs sah Zigarren als das edelste Produkt im Verkauf an, das Genuss verbreitete. Zigarrenetuis, edle Feuerzeuge oder ein eleganter Stift aus dem Hause Dupont sind im Sortiment heute noch ein Hingucker. Der exklusiven Kundschaft wurde und wird immer etwas Einmaliges angeboten. Fachberater unterstützen den Interessenten bei der richtigen Auswahl. Niederlassungen in San Francisco und Taipeh vervollständigten seinen Lebenstraum, für den er bis zuletzt selbst stundenlang im Geschäft mitarbeitete. 
Viele Freunde und Kunden wissen ihn nun als Mensch zu würdigen und beschreiben ihn als eine Rheinische Frohnatur, die alle Werte eines Kaufmannes innehatte. Sein Geist bleibt in seiner Unternehmensphilosophie für uns zurück. 

PFEIFEN HEINRICHS IN KÖLN

PFEIFEN HEINRICHS IN BERGHEIM

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Karl Heinz Reichwein

    in tiefer Betroffenheit nehme ich als alter Freund Abschied..

  2. Paul

    Auch wir sind traurig! Wir sind dankbar, dass wir diesen wunderbaren Menschen kennen lernen durften

  3. Werner Nöhles

    Ein großer Kölner ist von uns gegangen, ich bin sehr Traurig.

  4. Wini Weibels

    Peters Tod macht mich sehr betroffen. Über dreissig Jahre lang habe ich ihn als kölsches Original, unglaublich freundlichen Tabak und Pfeifenexperten und in gewisser Weise tatsächlich als das erlebt, was er seinen Kunden immer sein wollte: Ein Freund.